Weine

Weinpreisliste
als PDF



2017er Riesling
trocken

Ein saftiger, frischer Riesling, der zur Pfälzer Küche nicht fehlen darf.
Gewachsen auf leichteren Böden geprägt von Kies, Sand und Löss, welche die Primärfruchtigkeit dieses Weines unterstützen!
Der frische Duft nach Zitrusfrüchten, Pfirsichen und Ananas spiegelt sich auch im Geschmack wieder. Getragen von einer lebendigen Säure begeistert seine finessenreiche Art und animiert die Geschmackssinne!







2017er Sauvignon Blanc
trocken

Sauvignon Blanc, eine Rebsorte mit einer Vielfalt an unterschiedlichen Aromen. Von einer vegetativen grünen Aromatik bis hin zu einer Vielfalt exotischer Früchte.
Ein Wein, der gerade im Sommer Lust auf mehr macht.
Feiner Duft nach Stachelbeere, Kiwi und Passionsfrucht. Im Abgang leichte grüne Aromatik, finessenreich und komplex.







2017er Riesling ~vom Kalk~
trocken

Reife Trauben, hohe Mostgewichte, rassige Säure. Nach einem heißen Sommer und tollem Herbstwetter ein perfekter Riesling-Jahrgang.
Die bei uns überwiegend vom Kalk geprägten Lagen eignen sich perfekt für die Rebsorte Riesling. Die von Löß und Lehm umgebenen Kalkböden bringen eine hervorragende Wasserspeicherung mit sich. So reifen hier auch in trockenen Jahren saftige, langlebige, mineralische Rieslinge.
Ein frischer, mineralischer, stoffiger Riesling. Duft nach Aprikosen, reifen Pfirsichen und Kräutern.







2016er Cuvée Trigund
trocken

Eine tolle Burgundercuvée. Entweder als Essensbegleiter oder um einfach mal so ein Gläschen zu genießen. Zur Hälfte im Holz ausgebaut.
Der Weißburgunder ist im Edelstahl, der Grauburgunder und Chardonnay im kleinen Eichenholzfass vergoren.
Der Wein bietet eine tolle Balance zwischen Frische, Frucht und feinem Körper.
Ein Hauch reife Birne, Nuancen von Karamell begleitet von leichten Röstaromen.







2016er Grauburgunder
trocken

Die hochreifen Grauburgundertrauben dieses Weines stammen aus der Lage Großkarlbacher Burgweg.
Der Weinberg liegt auf einer deutlichen Erhöhung, welche den Vorteil kühler Winde und zugleich einer sehr sonnenexponierten Lage mit sich bringt. So können wir hochreife und zugleich mit der nötigen Säure geprägte Trauben ernten.
Im kleinen Eichenholzfass vergoren lagerte er weitere 9 Monate auf der Feinhefe und fängt somit nach der Füllung auf die Flasche, frühestens nach einem Jahr Reife, an sein volles Potential zu zeigen.
Ein Grauburgunder, der durch eine von der Säure getragenen Frische, gepaart mit moderatem Holzeinsatz und viel Struktur glänzt!






2015er Chardonnay
trocken

Nach selektiver Handlese, Ausbau in neuen und gebrauchten Barriques (französischer Eiche). Anschließend halbjähriges Hefelager mit mehrmaligem Aufrühren (Bâtonnage).
Auf der Anhöhe des Bissersheimer Steig gelegen. Optimale Sonneneinstrahlung, gute Durchlüftung, die sich positiv auf Reife, Gesundheitszustand und Säureerhaltung auswirkt.
Duft nach reifem Apfel und Haselnüssen. Feine Röstaromen, gut eingebundene Taninstruktur. Am Gaumen präsentiert er sich frisch, schöne Säure, im Ganzen viel Kraft. Starker Wein!







2015er Riesling Réserve
trocken

Ein Wein, wie wir ihn uns zur Ergänzung unseres Sortiments gewünscht haben.
Goldgelbe Rieslingtrauben von geringem Ertrag auf reinem Kalkboden gewachsen.
Eine Riesling Auslese, die nach der Ernte mit 96°Oe im mehrjährig belegten Eichenholzfass vergoren wurde. Seinen Höhepunkt wird dieser Wein erst noch erreichen. Er besitzt eine sehr komplexe Art. In der Nase etwas Kräuter, aber auch gelbe Aromen, die an reife Mirabelle erinnern. Langer, mineralischer Abgang unterbaut von einer animierenden Säure.







2014er Chardonnay Sekt brut


Dieser Sekt entstand aus einer Vorlese des Jahrgangs 2014. Die Chardonnay-Trauben wurden von Hand gelesen und anschließend nach sehr schonender Verarbeitung im Eichenholzfass vergoren. Hergestellt nach dem Verfahren der traditionellen Flaschengärung.
Feine nussige Aromen am Gaumen, dezentes Holz, leichte Anflüge von Brioche. Im Abgang viel Schmelz, abgepuffert von einer eleganten Säure und feiner Perlage.







2015er Spätburgunder
trocken

Ein eleganter Burgunder aus dem Kernstück des Großkarlbacher Burgwegs.
Kalkgeprägter Boden mit einer Löss-Lehm-Auflage geben diesem Spätburgunder eine gute Struktur und elegante Aromen, erinnernd an Kirsche, reife Himbeeren, begleitet von einem würzigen Duft und zartem Tannin.
Nach einer klassischen Maischegärung wurde dieser Wein 18 Monate in zweitbelegten Barriques gelagert und schließlich, nach einer natürlichen Klärung, unfiltriert auf die Flasche gebracht.
Ein Spätburgunder, der nicht durch zu viel Körper und Kraft glänzt, sondern eher als filigraner seidiger Burgunder zu beschreiben ist.